Dürfen wir vorstellen: Unseren neuen Küchendirektor Jürgen Petrick

Von Hameln über Korsika bis auf die Insel Mallorca – unsere neuer Küchendirektor Jürgen Petrick ist schon durch ganz Europa getourt. Auf seinen zahlreichen Stationen hat er jede Menge Erfahrung und Einflüsse gesammelt und wird diese zukünftig in unsere Rosenpark Küche einbringen. Was Sie von unserem Küchendirektor erwarten können und auf welche Highlights Sie sich freuen können, erfahren Sie in unserem aktuellen Interview.

Lieber Jürgen, fangen wir mal ganz von vorne an. Wie bist du zum Kochen gekommen?

Ich bin ein echtes „Landei“ und bin auf dem Bauernhof groß geworden. Wir haben die Schweine noch mit der Hand gestreichelt und ganz wichtig: Wir haben uns weitestgehend mit unserem eigenen Garten sowie Viehzucht versorgt. Von Hühner über Schweine bis hin zu Puten – wir hatten alles daheim. Der frühe Bezug zu frischen Lebensmitteln und die Faszination des Bauernhofs haben mich anschließend dazu bewegt, Koch zu werden.

Wo hast du vorher gekocht?

Das waren ziemlich viele Stationen bisher. Ich komme gebürtig aus Hameln und habe dort in einem Kur-Hotel Koch gelernt und bin nach meiner Lehre durch ganz Deutschland gezogen, um an zahlreichen Herden zu kochen. Dann ging es weiter auf die Insel Korsika, welche traumhaft schön ist und wo ich viel gelernt habe. Danach ging es auf die Insel Mallorca und im Anschluss folgten weitere Stationen in ganz Europa wie Barcelona und Portugal aber zuletzt war ich im Europa Park in Rust. Jetzt freue ich mich hier in der schönen Stadt Marburg zu sein.

Kochst du privat auch viel? Was ist dein Leibgericht?

Also wenn ich mal zuhause bin, dann wird nicht noch groß die Pfanne geschwungen. Da gebe ich mich genügsam und mache mir ein einfaches Brot. Im privaten Rahmen koche ich eigentlich nur zu besonderen Anlässen, zum Beispiel bei Geburtstagen der Familie. Dann halten wir es aber auch einfach und grillen beispielsweise gemeinsam einen leckeren Fisch. Das ist auch meine Leibspeise – am besten ein Steinbutt im Salzteig gebacken. Schmeckt sensationell!

In welchen Küchen dieser Welt fühlst du dich besonders zuhause?

Ich mag die mediterrane Küche ganz besonders. Ich war in meiner Laufbahn als Koch in ganz Europa unterwegs und davon viele Jahre in Mallorca, Barcelona und im Nachbarland Portugal. Hier stehen vor allem viele Gerichte rund um Fisch auf der Speisekarte, die mit mediterranem Flair zubereitet werden.

Worauf legst du bei deiner Arbeit besonderen Wert?

Es ist wichtig strukturiert zu arbeiten, speziell in einer Küche. Als Küchendirektor ist man Koch und Küchenmanager zugleich. Man muss mit den vorhandenen Ressourcen wirtschaften, um das beste Ergebnis zu erzielen. Zudem ist ein offenes Ohr für die Mannschaft sehr wichtig. Kochen ist ein Mannschafssport und deshalb ist es wichtig im Team gut zu harmonieren, denn ein Koch ohne Mannschaft ist nichts wert.

Was ist dein kulinarisches Steckenpferd in der Küche?

Also grundlegend möchte ich mich nicht auf etwas Bestimmtes festlegen, da man mit jeder Zutat ein leckeres Gericht zaubern kann. Wichtig sind mir aber eine gute Qualität und das die Produkte frisch sind. Meine größte Leidenschaft gehört jedoch frischem Fisch – in allen Variationen und Arten.

Verfolgst Du ein besonderes Konzept als neuer Küchendirektor?

Bei uns stehen frische Produkte sowie der Gast im Vordergrund. Daran orientieren wir uns und kreieren dann entsprechende Gerichte, vorwiegend aber aus der mediterranen Küche.

Auf was freust du dich in deiner neuen Position im Rosenpark Restaurant?

Ich bin jetzt seit Kurzem hier und freue mich sehr über die zahlreichen netten Kollegen. Hier ist jede Tür offen und einem wird Platz für Fragen und Anregungen geboten. Zudem freue ich mich auf die neue Herausforderung als Küchendirektor und hoffe allen Gästen mit tollen Gerichten ein Lächeln ins Gesicht zaubern zu können.

Zurück